Die Reinigung:

Die Vielfalt der Materialien erfordert eine auf das Produkt abgestimmte Reinigung.

In Zweifelsfällen sind daher die Herstellerangaben auf Ihrem Produkt zu beachten.

 

Unser Empfehlung:

Diesen Hersteller können Sie nun auch bei uns beziehen

Besonders wirksamer Reiniger für schmutzige Fugen

 

 

 

Bauendreinigung oder Erstreinigung

Darunter versteht man die Bauschlussreinigung, unmittelbar nach Fertigstellung des
Belages. Nachdem grober Schmutz abgekehrt worden ist, erfolgt die gründliche
Reinigung unter Zugabe des geeigneten Reinigers. Für die Entfernung von Zementschleiern, also Resten von hydraulisch abbindenden Verlege- und Verfugmaterialien, eignen sich nur saure Reinigungsmittel, so genannte Zement-schleierentferner. Saure Reiniger greifen Fugen auf Zementbasis an. Daher die Fugen durch vornässen (ganz wichtig!!!) schützen und nach der Anwendung den Belag gründlich klar mehrfach spülen, eventuell neutralisieren.

 

Unterhaltsreinigung

Der „Alltagsputz“ ist problemlos und wird je nach Schmutzanfall und Nutzung in unterschiedlichen Abständen notwendig sein:wöchentlich, täglich, bei besonders intensiver Begehung mehrmals täglich. Allgemein reicht zur Unterhaltsreinigung heißes Wasser. Pflegemittelhaltige Reiniger sind nicht notwendig ( sie enthalten Öle+Wachse!!!) und werden auf Dauer eventuell sogar problematisch :
Es können sich klebrige Fett-,Wachs- und Kunststoffschichten aufbauen, die die Optik, Hygiene, Trittsicherheit und Reinigung negativ beeinflussen. Das heißt Sie werden optisch eine Fleckenbildung sehen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein Dampfbesen die hygienischte und kostengünstigste Reinigungsmöglichkeit bietet.

 

Grundreinigung und Fleckenbeseitigung

Bei der Grundreinigung handelt es sich um eine intensive Zwischenreinigung. Durch
Einsatz von Spezialreinigern, erhöhte Einwirkungszeiten, verstärkte mechanische
Unterstützung durch Bürsten und wird der Belag gründlich gereinigt.
Für die Beseitigung der gängigsten Verfleckungen eignen sich folgende Mittel:Kalkablagerungen, Urinstein, Rostfleckenund Metallabrieb: saure Reiniger, Fugen auf Zementbasis gründlich vornässen, sauren Reiniger durch Klarspülen oder
Neutralisieren nach der Einwirkungszeitvollständig entfernen.
Farbkleckse, Reste von Dehnungsfugen und kunstharzvergütete Medien: Hier eignen sich organische Lösungsmittel wie z.B. Benzin, Aceton am besten. Öle, Fette, Wachse: Stark alkalische Reiniger sind in der Lage, diese Stoffe anzulösen und zu entfernen.


Durchgefärbtes Feinsteinzeug/unglasierte Keramik

Dieser Belag kann eventuell durch Öle, Fette oder gefärbte Flüssigkeiten nach einiger Zeit eine Verfleckung aufweisen, die nicht mehr vollständig zu entfernen ist. Gummiabrieb, Bleistiftstriche:Ein chemisches Lösen über Reinigungsmittel ist nicht möglich. Hier ist nur eine mechanische Entfernung durch Reiben oder Bürsten möglich. Sie sollten unbedingt nach der Verlegung eines durchgefärbten Feinsteinzeuges diesen Belag mit einem Feinsteinzeug-Fleckstop (erhältlich nur im Fachhandel!) einlassen!Feinsteinzeugfliesen werden aus fein aufbereiteten keramischen Rohstoffen bei hohen Temperaturen gebrannt. Die dabei entstehenden hochdichten Oberflächen sind strapazierfähig und unempfindlich. Die richtige Behandlung von Anfang an bringt die Eigenschaften von Feinsteinzeug voll zur Wirkung und sichert Ihnen einen problemlosen Gebrauch und viele Jahre ungetrübte Freude mit diesen vielseitigen Keramikfliesen.